Christbaumversteigerung


Termin Details


Mittlerweile nicht mehr aus dem Kalender wegzudenken. Die Kult-Gaudi in Nußdorf am Inn. Immer am 2. Weihnachtsfeiertag, also am 26. Dezember, findet beim Schneiderwirt die kultige Christbaumversteigerung statt.

Aber was ist die Christbaumversteigerung?

Geschäfte, Betriebe, Freunde und Gönner der Musikkapelle Nußdorf am Inn spenden Handgemachtes, Sachwerte oder Dienstleistungen. In rasanter Geschwindigkeit werden diese an den Meistbietenden versteigert. Bezahlt wird sofort und in bar.

Warum soll ich dabei sein?

Einfach weil es sauspannend ist. Nur wer im richtigen Moment sein Fandl hebt, erhält den Zuschlag. Und für jeden ist etwas dabei: Ob Geräuchertes, Deko, Brennholz, Schnaps oder gestrickte Socken und noch viel mehr. Weil die Christbaumversteigerung die Kult-Gaudi in Nußdorf am Inn ist.

Gibt’s etwas umsonst?

Ja freili – der Eintritt.

Was muss ich auf keinen Fall mitnehmen?

Einen Christbaum – aber bitte dafür Freunde, Nachbarn, Kollegen und das wichtigste – Bargeld.

Warum aber nennt sich Christbaumversteigerung eigentlich Christbaumversteigerung?

Christbaumversteigerung ist ein in Süddeutschland und Österreich verbreiteter Brauch, der im Advent von Vereinen in Gaststätten oder Vereinsheimen durchgeführt wird. Die Ursprünge dieses Brauches sind nicht mehr genau herauszufinden. Aber es wird gemunkelt, dass sich so der Verein die Kasse aufbessert mit den Einnahmen der Versteigerung. Und natürlich, weil die Musikkapelle einen Grund zur Zusammenkunft braucht.